Rallye | Berichte | Top-Story: Tod einer Cam
11.09.05

Top-Story: Tod einer Cam oder
"von einem Filmer der zu übermütig wurde"

So gesehen bei der Castrol Rallye 2005, die Kamera auf dem Boden liegend am Kurvenaußenrand. Das umstehende Publikum äußert schon Bedenken ob der Leichtsinnigkeit des Kameramanns. Nach einigen Fahrzeugen wird dieser dann übermütig und platziert die Cam mitten in den Kurvenradius. Sicher gibt das spektakuläre Aufnahmen, schließlich heben viele Fahrzeuge hier ihr Hinterrad.

Doch es hat nicht sollen sein, Peter Corazza zerteilt mit einem ordentlichen Slide unter dem Gejohle der Zuschauer die Kamera in viele kleine Stücke. Die verbliebenen Einzelteile werden danach wieder eingesammelt.

Bleibt zu hoffen, daß der Tod nicht umsonst war und ein paar spektakuläre Szenen gerettet werden konnten ;-).

Tod einer Cam

Tod einer Cam


home top