Rallye | Berichte | Vorbericht 40. AvD Sachsen-Rallye 2006
26.04.06

Auf zur 40. AvD Sachsen-Rallye 2006

Die DRS-Auftakt-Veranstaltung ist mit 50 Nennungen gut gebucht. Nach der Begeisterung der Fans in den Web-Foren und zur DRS-Präsentation in Oberhausen hoffen die Veranstalter der 40. AvD Sachsen-Rallye, dass sie möglichst viele Fans in Zwickau begrüßen können.

Die Voraussetzungen sind ideal: Fanfreundliche Eintrittspreise, 50 Top-Teams, ein spannender Shake-Down am Donnerstag abend gratis dazu, 6 Wertungsprüfungen die doppelt gefahren werden, der Stadtrundkurs an der Glück-Auf-Brücke am Freitag abend und die Fahrzeugabnahme samt Autogrammstunden auf dem Hauptmarkt mitten in Zwickau.

Unter dem Motto "Mit 10 Euro dabei" haben die Zuschauer Zutritt zu allen Bereichen, die 40. AvD Sachsen-Rallye bietet Motorsport zum Anfassen. Gleich vier Moderatoren werden an allen wichtigen Zuschauerpunkten für aktuelle Informationen sorgen und das Programmheft für nur 3 Euro ist ein komplettes Rallye-Magazin.

Favoriten in Gruppe A

Die schnellsten Rallyeteams starten in den Gruppen A7 und A9, in denen die rund 300 PS starken World Rallye Cars zu Hause sind. Klar, dass sich alle am amtierenden sechsfachen Meister Matthias Kahle (1) orientieren. Doch nach der beeindruckenden Show in Oberhausen wird man den Toyota Corolla von Eric Wevers aus Holland (2) genau beobachten müssen, ebenso wie das baugleiche Auto von Kristian Poulsen und Ole Frederiksen (4).

Sandro Wallenwein fährt einen top-präparierten Skoda Octavia WRC (3), der vor allem Lokalmatador und Vorjahressieger Ruben Zeltner im Mitsubishi Evo (5) das Leben schwer machen wird.

Subaru WRX

Stark auch der "Bollerwagen" von Robert Pritzl (10), dessen Boxermotor-Sound im Subaru WRX für den Spitznamen sorgt. Die Rolle des Publikumslieblings übernimmt der Porsche-Pilot Anton Werner vom MC Metten/Außernzell (9), dessen 911 GT3 in typisch helbblau-oranger Gulf-Lackierung schon im Vorjahr begeisterte.

In der A6 schaut man auf Vorjahressieger Thomas Gerntke (33) als Favorit unter den Nissan-Micra-Cup-Piloten, denn auch der Zwickauer Markus Puschmann (39) wird hier ebenso wie Carsten Wiegand aus Zwönitz (38) und Enrico Brühl (35) vom SMZ Zwickau für Zehntelskunden-Differenzen sorgen.

Nissan Micra

Favoriten in der Gruppe N

Für Überraschung sorgte die Nennung von Mitsubishi-Pilot Dieter Depping, der in der Gruppe N ein ernstzunehmender Konkurrent für Peter Corazza und Hermann Gassner sein wird. Die fristgemäßße Nennung des ehemaligen Deutschen Rallyemeisters war als Irrläufer über die Ostertage bei einem dem AvD benachbarten Unternehmen gelandet und konnte deshalb erst in letzter Minute offiziell bestätigt werden.

Wie auch immer: Für die Fans bedeutet dies einen Zuwachs an Spannung in der heiß umkämpften Gruppe N. Denn auch die anderen Nennungen der Gruppe N sind alle für einen Spitzenplatz gut: Hermann Gassner, routinierter Fahrzeug-Präparator, läßt seinen Lancer Evo (6) fliegen, Janina Depping und Claudia Güttler fahren ihren Carisma Evo 7 (11), Sandra Bufe wird Daniel Rexhausen im Lancer Evo 9 (12) ansagen. Alle Teams sind auf der Internet-Seite www.avd-sachsen-rallye.de zu finden.


home top